Charity Workshop October 9th

Do something good for others by doing something good for yourself! We are inviting to the next Yoga Charity event at the Loftstudio Yoga Sky Berlin. The donation goes a 100% to the purpose. this time: Wildwasser- a consortium which protects girls who suffered sexual abuse. The topic: Partneryoga. For more information click the Event Link.

WORKSHOPBESCHREIBUNG
Der Spendenzweck : www.wildwasser-berlin.de/wildwasser.htm (Erklärung siehe unten)
Mindestspende: 10 Euro
Teacher: Alisa Portuondo (www.yogalisa.de) EN/DE

Das Wort Yoga kommt aus dem Sanskrit und kann mit den Worten zusammenbringen und verbinden übersetzt werden. Diesem Ursprung gehen wir im Partneryoga auf den Grund. Im Gegensatz zum Acroyoga sind hierfür keine Vorkenntnisse oder körperlichen Bedingungen von Nöten, noch must du mit einem Partner zum Workshop erscheinen. Der lässt sich während des Workshops nämlich schnell finden. Während der üblichen Yogapraxis erfährst du die Möglichkeiten und Grenzen deines eigenen Körpers, im Partneryoga gehst du darüber hinaus und arbeitest nicht nur mit dem Gewicht des Partners, sondern auch mit seinen Möglichkeiten und Limits. Es führt somit vom Allein zum Miteinander, vom Egoismus zum Altruismus. Du wirst neue Übungen ausprobieren, die nicht nur weitaus mehr Spaß machen als allein, sondern auch tief in die Muskelkraft und Dehnung gehen.
Nach einer intensiven Praxis werden wir auch in Shavasana die Gunst der Stunde nutzen, jemanden an der Seite zu haben- wie sich das gestaltet? Komm einfach selbst und erfahre es.

Alisa Portuondo ist Initiatorin des Vereins Yoga for Others und hat diesen Sommer Partneryoga auf verschiedenen Festivals angeboten..Dabei konnte sie immer wieder beobachten, wie sich in kürzester Zeit eine große Gruppe Unbekannter zu einem vertrauten Miteinander verschmolzen hat.

DER SPENDENZWECK:
Die Spenden dieser Benefizveranstaltung gehen an den Berliner Verein “Wildwasser e.V”. Sie beraten Mädchen und junge Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder sich davon bedroht fühlen. Sie betreiben Mädchenberatungsstellen in Wedding und Mitte und bieten Notunterkünfte und Anlaufstellen. Ebenfalls unterstützen sie Mütter, Väter und Vertrauenspersonen. Da die Zuwendungen und Tagessätze den tatsächlichen Bedarf nicht decken können und sie direkt von den Kürzungen im Bereich der Jugendhilfe betroffen sind, sind sie dringend auf Spenden angewiesen, um ihre erfolgreiche Unter­stützungs­arbeit für Mädchen und Frauen fortzusetzen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s