Artikel über YFO bei Asana Yoga erschienen

YOGA FOR OTHERS –

CHARITY YOGA VEREIN

 

YFO_Final_web

Sich selbst & anderen etwas Gutes tun

Immer wieder neue Yogastile in Workshops ausprobieren und dabei soziale Projekte unterstützen und fördern, dass Bedürftige mit Yoga in Berührung kommen – der Verein Yoga ForOthers (YFO) macht es möglich. Warum man die Initiative unterstützen sollte und wie man sich engagieren kann lest ihr hier.

„Die aktuelle Flüchtlingssituation geht uns alle was an!“
Alisa Reimer, Gründerin und Vereinsvorsitzende von YFO

Ein sommerlicher Sonntagnachmittag. Die Sonne scheint durch die großzügigen Dachfenster und bespielt die ausgelegten Matten. Immer mehr Teilnehmer finden sich im Yoga Sky in Berlin Kreuzberg ein. Gleich am Eingang werden sie in Empfang genommen und hinterlassen in einer bunt verzierten Spendenbox, was sie geben möchten, mindestens jedoch 10€. Der heutige Spendenzweck: die Flüchtlingsnothilfestation der Berliner Stadtmission.

Mit dem Einwerfen der Spende ist ein kleiner Beitrag getan, die Mission des Vereins jedoch noch längst nicht beendet. Es geht um das Bewusstmachen – nicht nur des eigenen Seins, sondern auch dem der anderen, Bedürftiger ebenso wie dem des Gegenübers. Und so ist das Thema während dieses Workshops das Partneryoga.Die Teilnehmer schieben ihre Matten zusammen und stehen einem Unbekannten gegenüber, mit dem sie durch die einzelnen Asanas von zwei Lehrerinnen geführt werden. Es wird viel gelacht. Manch einer kommt an seine Kräftegrenzen. Manch ein anderer vielleicht nicht, lernt jedoch die Grenzen seines Gegenübers zu respektieren – beim Partneryoga sind das auch die seinen.

Nach dem Workshop werden die Spendengelder zusammen gezählt und an die Flüchtlingsnothilfe überwiesen. Spendengelder, neue Yoga-Erfahrungen, das Bewusstmachen zu einem aktuellen, sozialen Thema und der Einbezug dessen in die Yogapraxis zeichnen die Workshops von YFO aus.

„Der beste Weg sich selbst zu finden ist es, sich in dem selbstlosen Dienst an anderen zu verlieren“ Mahatma Gandhi

Seit November des vergangenen Jahres finden in regelmäßigen Abständen, mittlerweile monatlich, Benefizworkshops statt. Der Spendenzweck wird vorher auserkoren. Die Beteiligten, egal ob Yogalehrer, Helfende, Fotografen, Grafikdesigner – alle bieten ihren Dienst ehrenamtlich an und erhalten keine Vergütung.

Auch die Räumlichkeiten werden dem Verein kostenfrei gestellt. Als Alisa Reimer im Yoga Sky in Berlin anfragte, erhielt sie sofort die volle Unterstützung des Studio-Teams. Nachdem während der ersten Workshops für die Ebola Hilfsaktion von Ärzte ohne Grenzen eine beträchtliche Summe zusammenkam (insgesamt: 1.746€), war YFO auf der Suche nach einem neuen, unterstützungswerten Projekt, das überregional akut ist. Besonders viel mediale Präsenz erhielt zu dem Zeitpunkt die Flüchtlingsfrage und es stand außer Frage, dass die nächsten Workshops einer Flüchtlingsinitiative zu Gute kommen sollen.

Nicole Herrmann, freiberufliche Yoga Lehrerin, unterstützte mit einem Workshop ebenso den Verein, ist seither Mitglied und unterrichte über mehrere Monate im Nothilfezelt die Flüchtlinge ehrenamtlich. Auch Detlev Alexander, Yoga-Lehrer und Ausbilder aus dem Yoga Sky, war sofort zu begeistern und gab einen Workshop.

„Schon der Titel Yoga for Others hat mich neugierig gemacht. Ist dies nicht genau das was wir im Yoga praktizieren wollen? Für Andere da zu sein? Selbst etwas zu tun ist oft viel einfacher als wir denken. Ich wäre sofort wieder dabei.“

Yoga for others

Der Verein

Vier Attribute beschreiben das Wesen des Vereins: gemeinnützig, aufgeschlossen, bewusst und verbindend. Neben dem sozialen Engagement und den Benefizworkshops ist auch das Vereinswesen sehr aktiv – regelmäßige Treffen der Mitglieder sowie Workshops, Fortbildungen und Ausflüge für alle Mitglieder sind geplant. Egal ob Yoga Lehrer, Yoga Praktizierende oder Interessierte – jeder kann Mitglied werden, sich aktiv engagieren oder als passives Mitglied dabei sein.

Yoga for others 1

Wie alles begann

Alisa Reimer hat in Mexiko gelebt und studiert. Um zu ihrer Yogalehrer Ausbildung zu gelangen, ist sie mit dem Rucksack ein Mal quer durch ganz Mexiko gereist. Auf der Reise erlebte Eindrücke schwerwiegender Armut und sozialer Ungleichheit manifestierten in ihr den Wunsch, mit Yoga Bedürftigen zu helfen.

Was die Intention der Ausbildung war wurde, zurück in Berlin, sogleich als Projekt umgesetzt und YFO entstand. Ihre Freundin Katharina Wien übernahm, während sie in den letzten Zügen ihres Medien und Kommunikationsstudiums steckte, die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und ist trotz Vollzeitjob mit Leib und Seele dabei. Nun wächst der Verein stetig an. Ideen, die auf ihre Umsetzung warten, gibt es reichlich.

Und wie geht es weiter?

Die monatlichen Termine für die Benefizworkshops im Yoga Sky in Berlin stehen fest (siehe unten). Yoga Lehrer aus allen Bundesländern Deutschlands und darüber hinaus sind eingeladen, sich an YFO zu wenden, sich der Initiative anzuschließen und Workshops in ihrer Region anzubieten.

Weiterhin soll der Bereich des ehrenamtlichen Unterrichtens ausgebaut werden. Denn auch trotz des breiten Yoga Angebots überall, heißt dies nicht, dass es für alle finanziell tragbar ist. Ebenso um die Hemmschwelle zu überwinden, die für viele mit dem Gang in ein Studio verbunden ist, will YFO Yoga direkt zu den Menschen bringen – wie eben in ein Flüchtlingszelt, warum nicht auch in andere soziale Einrichtungen. Dazu braucht es die Unterstützung weitere Yoga Lehrer, die verlässlich und regelmäßig mitwirken möchten. Eine Internetseite ist gerade im Aufbau.

Warum Charity mit Yoga verbinden?

Yoga steht für Bewusstsein, Mitgefühl, Hingabe und Verbindung. Yoga stärkt den Körper, hält ihn gesund und hilft, den Geist zu beruhigen. Yoga und Meditation haben das Ziel, sich aus dem Kreislauf von Krankheit, Leid und Tod befreien zu können.

Wir müssen uns bewusst über die aktuellen Problemsituationen und Krisen sein, Mitgefühl allein reicht nicht. Hingebungsvoll sollten wir unseren Mitmenschen helfen und uns mit ihnen verbinden. Das Konzept des Karma-Yoga, dem selbstlosen Dienst, wurde im Hinduismus schon vor über zweitausend Jahren definiert und soll auch heute nicht in Vergessenheit geraten. Der richtige Zeitpunkt um sich zu engagieren ist – wie sollte es anders sein – genau jetzt.

YFO sucht nach:

Yogalehrern

Verantwortungsbewussten und engagierten Yogalehrern, die Lust haben einen Workshop mit YFO zu starten oder selbst ehrenamtlich in sozialen Projekten zu unterrichten.

Engagierten Menschen

Um mitzuhelfen, braucht man kein Lehrer zu sein. Hauptsache man hat ein großes Herz und Lust, sich in die Projekte einzubringen. Der Verein möchte die verschiedensten Menschen und ihre Potentiale integrieren. Du kannst aber auch einfach nur Mitglied werden und den Verein mit einem Jahresbeitrag von derzeit 25€ unterstützen.

Spendenzwecken und Einrichtungen

Du kennst ein soziales Projekt, eine Einrichtung oder Initiative, die wir finanziell unterstützen können und/oder mit kostenlosem Yoga-Unterricht bereichern können? Wir freuen uns über Vorschläge und Anregungen!

DIE NÄCHSTEN TERMINE IN BERLIN

(finden alle im Yoga Sky Berlin Kreuzberg statt, Am Tempelhofer Berg 7D)

  • Sonntag 05.07. 15.15-17.30 Benefizworkshop: Vinyasa +Yin-Yoga mit Livemusik
  • Sonntag 16.08. 15.15-17.30  Benefizworkshop: Vinyasa Yoga
  • Sonntag   06.09. 15.15-17.30 Benefizworkshop: Kundalini
  • Sonntag   25.10 . 15.15-17.30   Benefizworkshop: wird noch bekannt gegeben
  • Sonntag 8.11. 15.15-17.30   Benefizworkshop:wird noch bekannt gegeben
  • Sonntag,   20.12. 15.15-17.30   Benefizworkshop:wird noch bekannt gegeben

Wir freuen uns über Zuwachs im Teampool und neue Gesichter bei den Veranstaltungen und sind gespannt auf eure Anregungen. Für mehr Informationen schaut auf der Facebook Page von Yoga For Others (YFO) vorbei.

LINKS ZU DIESEM EINTRAG:

http://www.yogaforothers.com

http://www.asanayoga.de/blog/yoga-for-others/

Damit Du keinen Workshop verpasst oder wenn Du Mitglied werden möchtest, lasse Dich in den Yoga for Others Newsletter eintragen. Einfach eine Mail an info@yogaforothers.com senden.

Bei Fragen, Anmerkungen oder Ideen zögere nicht uns zu kontaktieren.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s